Archiv der Kategorie: Hardware Notfall

iPhone 6S oder 6S Plus ?

 

Bildschirmfoto 2014-10-06 um 13.34.49Sicherlich habe es viele von euch schon bereits geordert oder denken noch darüber nach soll ich das große oder lieber doch das kleine nehmen? Naja die Entscheidung ist uns ebensowenig leicht gefallen wie euch da draußen.

Zu schnellen Entscheidungen dürfte wohl die Größe beitragen 4,7″ oder 5,5″. Was für den einen zu groß ist kann für den anderen eine wunderbare Größe sein. Sind wir mal ehrlich das „Bendgate“ Thema ist abgehakt oder? Bei 15 millionen+ verkauften Geräten, nur neun beschwerden bei Apple wegen einem Knick? Come on!

Wie finde ich das passende Gerät zu mir? Vielleicht helfen ja diese Punkte ein wenig.

  1. Egal was die technischen Details sagen, immer anfassen bzw. haptisch sich einen Eindruck ermitteln.
  2. Wie soll es genutzt werden? Hosentaschen- / Handtaschengerät?
  3. Ist mir ein großer Bildschirm wichtig?
  4. Speicherbedarf ist etwas das man nicht dem Bauchgefühl sondern der Logik bzw. dem Budget und des Bedarfes überlässt.
  5. Schränkt es mich ein oder habe ich einen Vorteil wenn ich mich für groß oder klein entscheide.

Kleiner Leitfaden für den Kauf eines iPad’s

Unknown-5

Das iPad.

Wofür? Für wen? Im Grunde für jeden. Das iPad ist bedienbar von jung bis alt. Jeder Mensch ist rein theoretisch in der Lage eines zu bedienen. Sogar manch Tier hat Freude ein iPad als Spielzeug zu nutzen.Das Gerät kann den heimischen Computer fast ersetzen. Man kann im Netz surfen. Videos schauen / drehen / schneiden, Bilder, Online Banking, Navigation, uvm. Steve Jobs sprach auf einer älteren Keynote gar von „Post-PC“ Ära. Durch die intuitive Bedienung ist das iOS im Gegensatz zum Android OS bzw. Windows noch einfacher, übersichtlicher und virenunafälliger. Gerade für ältere Menschen oder nicht unbedingt die Computeraffinen unter uns, die nur das ein oder andere nachschauen möchten ohne sich mit Anleitungen oder komplizierten Oberflächen auseinanderzusetzen ist dies eine Bereicherung.

Doch was meine ich mit „fast“. Es gibt eben viele Dinge die nicht möglich sind:

  • Drucken auf einen herkömmlichen Drucker (welcher nicht AirPrint zertifiziert ist)
  • Erweiterung des Internen Speichers oder diversen anderen Komponnenten.
  • Plugins Installation für das betrachten spezieller Webseiten
  • Installation von Apps außerhalb des App-Stores
  • Musiksharing bzw. das übertragen von Musik ohne iTunes
  • Ein Dokumentebrowser mit dem ich meine Daten, Ordner usw. verwalten kann.

Die Liste ist nicht vollständig und könnte um viele weitere Punkte erweitert werden. Klar kann man viele Lücken durch sogennannte Erweiterungen bzw. Zubehör stopfen. Eingreifend muss dazu gesagt werden, dass das Gerät zur Zeit auch garnicht gedacht ist den Computer zu 100% ersetzen sondern viel mehr ihn sinnvoll zu ergänzen.

Im beruflichen Alltag, erfreut es die Menschen immer mehr lieber so ein Gerät für unterwegs zu haben um beispielsweise die Mail- / Kalenderfunktion oder auch als Nachschlagemedium zu nutzen. So kann man sich entweder das Schleppen vom Laptop sparen oder eben mobil ohne viel Balast von einem Geschäftspartner zum anderen flitzen. Mittlerweile ist das iOS auch gut in Firmennetzwerken (Exchange Server) zu integrieren. Auch wenn manch EDV-Abteilungen das Zittern bekommen.

Welches Modell ist empfehlenswert? Diese Frage ist sehr abhängig von den eigenen Bedürfnissen und der Größe des Geldbeutels. Da wir Menschen nicht wissen was in der Zukunft passieren wird könnte ein iPad mit einem kleinen Speicher heute ausreichen aber morgen zu wenig sein. Hierbei sei gesagt: Nimm immer den größten internen Speicher da dieser später nicht erweitert werden kann. Ob jetzt ein Modell mit 3G/LTE spielt in erster Linie erst dann eine Rolle wenn das Gerät sehr häufig auf Reisen geht bzw. auch unterwegs genutzt werden muss.

Ob iPad Air oder Mini hängt eher vom persönlichen Geschmack und der Handhabung ab, d.h. möchte man es ins Handtäschen oder ist man bereit es in den Aktenkoffer zu packen. Soll es auch in einer Hand gehalten werden können oder dürfen auch beide Hände zum Einsatz kommen dafür mit größerem Bildschirm. Daher ist Größe und Form jedem selber überlassen.

MacBook Air, MacBook Pro, MacBook lädt nicht?

Apple-Investigating-Mountain-Lion-Battery-Drain-OS-X-10-8-1-on-the-Horizon-2Dein MacBook (Air, Pro) lädt plötzlich nicht mehr? Das Gerät fährt zwar hoch aber der Akku wird immer weniger. Du musst nicht gleich in Panik ausbrechen, beachte folgende Punkte und evtl. läuft wieder alles wie vorher.

  • Leuchtet die LED am MagSafe Stromstecker grün oder orange?
  • Am Stromtrecker sind Zapfen, sind diese in Takt? D.h. kommen alle Zapfen raus?
  • Grundsätzlich das MagSafe auf defekte überprüfen? Geruchsbildung? Risse an den Kabeln? Wackelkontakt?
  • Sind evtl. die Kontakte am MacBook verdreckt?
  • Gehe auf die Apple Seite und führe einen SMC Reset durch, auf der Seite werden weitere Schritte näher erleutert. LINK

Sollten diese Hinweise und diverse erste HIlfemaßnahmen nicht helfen, bitte einen zertifizierten Apple Händler aufsuchen und überprüfen lassen. Es ist davon abzuraten eigenmächtig an den Geräten rumzubasteln da sonst Brand und Verletzungsgefahr droht.

Gelöschte Kontakte im iPhone erscheinen beim Schreiben von Nachrichten auf obwohl sie gelöscht sind.

Du willst gerade auf dem iPhone eine Nachricht schreiben, willst einen Empfänger auswählen und plötzlich tauchen längst gelöschte Kontakte auf? Ups versehentlich eine SMS an die Ex, den alten Chef oder man kommt auf die Idee eine verflossene Liebe doch noch zu kontaktieren obwohl man eigentlich damit abgeschlossen hat 🙂

Lösung

Wenn Ihr wieder beim auswählen eines Empfängers seid, achtet bitte darauf sobald der „falsch“ oder „nichterwünschte“ Kontakt erscheint das eingekreiste „i“ anzutippen. Auf der darauf erscheinenden Seite könnt Ihr dann „Kontakt aus der Liste löschen“ anwählen. Et Voila!

Der vermeintliche Kontakt erscheint dann nicht mehr !

Hinweis: Getestet wurde diese Variante nur mit iOS 7.

Mac Pro geht an aber der Bildschirm bleibt schwarz?

Du schaltest deinen Mac Pro an aber dann passiert einfach … nichts? Kein Grund zur Sorge, nehm dir Zeit und finde dich in einem Szenario und lese dir folgende Tipps durch.

Mac Pro geht an und sonst scheint alles in Ordnung zu sein aber absolut kein Bild?

  • Ist der Monitor in Ordnung? Anschlüsse überprüft? Verbogene / Abgebrochene Pins im Monitorkabel?
  • Mal Überkreuz mit einem anderen Monitor getauscht?
  • Unterstützt der Monitor überhaupt (auflösungstechnisch?) den Rechner? Thunderbolt / MiniDisplayPort Display via Adapter an DVI Anschluss kann zu Problemen führen.
  • Beim MiniDisplayPort muss man den Stecker vom Monitor schon etwas feste bis zum Anschlag einstecken.
  • Mit den Tasten CMD+Alt+P+R gedrückt den Rechner hochfahren und erst wenn der Startton ein drittes mal ertönt, loslassen.
  • Grafikkarte austauschen.

Mac Pro geht an aber das Lämpchen über den Einschaltknopf blinkt nur? Dann kommt es darauf an in welchem Intervall das Lämpchen sich meldet?

  • Schwarzer Bildschirm und Betriebs-LED leuchtet > Bedeutet: POST- oder BootROM-Fehler.
  • Betriebs-LED blinkt einmal pro Sekunde > Bedeutet:  beschädigter Arbeitsspeicher oder kein Arbeitsspeicher.
  • Lämpchen Blinkt dreimal, Pause, blinkt erneut dreimal (wiederholt sich dauerhaft) > Bedeutet: minimaler Arbeitsspeicher.

Tipp: Speicherriegel rausnehmen, ersetzen bzw. einsetzen oder per Ausschlussverfahren den defekten Speicher ausfindig machen.