Kleiner Leitfaden für den Kauf eines Mac Pro

Apple ist ja immer konsequent was Design und Lebenszyklus der Produkte angeht. Lange Zeit dominierte das PowerMac G5 Design (manchmal auch liebevoll die „Käsereibe“ genannt) selbst nach dem Prozessorwandel von PowerPC zu Intel weiter über den Mac Pro. Doch am 10. Juni 2013 stellten die Jungs aus Cupertino ein völlig neuen Typus des Mac Pro’s vor. Technisch als auch optisch etwas „anderes“ nicht nur im Vergleich zum Vorgänger sondern auch gegenüber anderen Plattformen. „Think Diffrent“ eben!

Argumente für:

  • Platzsparend.
  • „Mobiler“ als der Vorgänger.
  • Flashbasierend.
  • Arbeitsspeicher nachrüstbar.
  • Zwei Grafikchips standardmäßig verbaut.
  • Intelligentes Kühlsystem.
  • Bis zu drei 4K Monitore anschließbar.
  • Deutlich spürbare und sichtbare Performancesteigerung im Gegensatz zum Vorgängermodell.

Argumente gegen:

  • Sehr hohe Anschaffungskosten.
  • Nachrüstung einzelner Komponnenten (ausgenommen Arbeitsspeicher) nicht möglich.
  • Festplatte kann nicht erweitert werden (Bei vorherigen Modell konnte man das kinderleicht über die Schächte).
  • Mehr Kabelaufkommen da man jetzt zusätzliche Festplatten (RAID / Non-Raid) extern anschließen muss.
  • „Grafikkarte“ ist fest verbaut und kann nicht mehr ausgetauscht bzw. umgerüstet werden.

Nun für wen eignet sich denn dieser Rechner?

Diese Frage ist leicht beantwortet. In erster Linie natürlich die Poweruser! Hier bietet Apple eine Leistungsmaschine an welche zwar knuffig aussieht aber ordentlich etwas unter der Haube hat. Selbst für CAD Anwender (Bsp. Architektur) ist dieses Gerät ein wenig oversized. Empfehlen kann man es ganz klar für die Renderer, Grafiker, sont. Designer oder auch Entwickler von Software, Simulationen, Spielen, etc. eben die produktive Schiene. Als Consumer Gerät für bisschen surfen, Videos schauen und Texte verfassen viel zu schade. Auch der hohe Einstiegspreis von ca. 3000,00 € vom „kleinsten“ Modell angefangen schreckt sicherlich den ein oder anderen „Privatier“ ab. Wer das Kleingeld hat kann natürlich zuschlagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.